HISTORIE

1946

Gründung des Unternehmens durch Karl Schönichen. Der Schlossermeister zieht mit der Werkzeugtasche von Haus zu Haus und erledigt Reparaturen aller Art.

1950

Verlagerung der Tätigkeiten in eine Werkstatt und Beginn mit dem Aufbau eines Werkzeugbaus.

 

1955

Kompletter Werkzeugbau mit hoher Fertigungstiefe aufgebaut. Angefangen vom Fräsen, Drehen, Planschleifen, Hobeln, über Bohren und Supportrundschleifen bis hin zur eigenen Härterei. Es werden Feilmaschinen und horizontale- sowie vertikale Teilapparate eingesetzt.

 

1974

Übernahme des Betriebes durch Klaus Schönichen

 

1980

Einsatz der ersten CNC-Fräsmaschine Typ Hermle.

 

1984

Weitere CNC-Fräsmaschine Typ Micron. Erste Profilschleifmaschine Typ ELB.

 

1989

Einsatz der ersten CNC-Drahterodiermaschine Typ Matra Fanuc. Erstes CAD-System Typ Micro-Sican

 

1996

Einstieg von Manfred Geier als Teilhaber.

 

2003

Bis Heute Anschaffung von 4 CNC-Bearbeitungszentren,
2 CNC-Universalfräsmaschinen, 3 CNC-Drahterodiermaschinen,
1 CNC-Senkerodiermaschine, 1 CNC-Profilschleifmaschine,
3 CAD-CAM-Systeme, 1 Hydraulikpresse sowie diverse Meß- und Prüfsysteme.